Abteilungen > Orthopädie,Unfall-­undHandchirurgie > Wirbelsäule
Wirbelsäule
Leiter des Teams:  Oberarzt Dr. med. Thomas Schmidt
Stellvertreter:  Oberarzt Dr. med. Holger Schmidt
 Fachärztin Silke Heydolph

Die Seite im Überblick:
>>> Operative Behandlung
>>> Nichtoperative Behandlung
Operative Behandlung
-
Bandscheibenoperation an der Lendenwirbelsäule (Nukleotomie) in mikrochirurgischer Technik.
- Operation bei Verengung des Wirbelkanals (Spinalkanalstenose) in mikrochirurgischer Technik.
- Stabilisierungsoperationen an der Lendenwirbelsäule bei Wirbelgleiten (Spondylolisthesis), instabilen Spinalkanalstenosen und schweren Bandscheibenabnutzungen (Osteochondrosis). Der Eingriff besteht in der Verblockung von benachbarten Wirbelkörpern (Spondylodese) durch unterschiedliche Operationsverfahren (PLIF, TLIR. In einigen Fällen kann dynamisch, d.h. ohne Verblockung, stabilisiert werden.
- Kyphoplastie zur Stabilisierung und Schmerzreduktion bei Wirbeleinbrüchen infolge Osteoporose.
- Stabilisierungsoperationen bei unfallbedingten Wirbelbrüchen. Je nach Art und Schwere der Verletzung setzen wir perkutane (nur minimale Hautschnitte) oder offene Verfahren ein. Bei höhergradigen Zerstörungen steht der künstliche Wirbelkörperersatz zur Verfügung.
Unser Team befindet sich in ständiger Weiterbildung und ist bestrebt, operative Verfahren auf modernem wissenschaftlichen Stand und höchster Patientensicherheit anzubieten. Gleichzeitig stehen wir in Kontakt zu Wirbelsäulenzentren, die Vermittlung hochspezialisierter Betreuung wird damit ermöglicht.
Operation an der Wirbelsäule

Nichtoperative (konservative) Behandlung

Nichtoperative (konservative) Therapie
Nicht jedes Rückenproblem bedarf einer Operation. Unsere stationären Angebote bestehen in der Behandlung von akuten Schmerzen einschließlich ihrer Ursachenklärung und der komplexen Therapie des chronischen Schmerzes (Multimodale Schmerztherapie). Zur Anwendung kommen dabei individuell abgestimmte Konzepte, die der jeweiligen Erkrankung, den Lebensumständen des Patienten sowie seinen Erwartungen und Ansprüchen gerecht werden sollen. Neben Orthopäden sind erfahrene Neurologen, Psychologen und Physiotherapeuten an Ihrer Behandlung beteiligt.

  20.10.2019 - 07:39 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert


   ISO Siegel

 Zertifiziertes lokales Traumazentrum


Traumazentrum

 Ihr Ansprechpartner


Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie

Frau Belinda Jünemann
Tel. 03643/ 57-3200
Fax 03643/ 57-3202

trauma@klinikum-weimar.de

 Ausbildungsbetrieb mit Qualitätszertifikat
Ausbildungsbetrieb mit Qualitätszertifikat -
...[mehr]
 Sprechstunde Wirbelsäule


Terminvereinbarung unter 03643/ 57-3333
trauma@klinikum-weimar.de

Di 12:00-14:30 Uhr

Welche Papiere brauchen Sie? Bitte >>>hier klicken.

 Informationsmaterial

 
 Flyer unserer Klinik

 Wegeplan & Übersicht Kliniken und Stationen

 
  Orientierung im Haus

  Kontaktmöglichkeiten Kliniken