Aktuelles > News/Pressemeldungen > Die Angst vor der Angst - Gesundheitsforum im Klinikum

Die Angst vor der Angst
Einladung zum Gesundheitsforum Weimar am 10. September 2014

Weimar. Die Angst vor der Angst ist eine Stunde lang Thema des nächsten Gesundheitsforums am Mittwoch, dem 10. September 2014, um 16 Uhr im Sophien- und Hufeland-Klinikum. Der Psychologe Dr. med. Thomas Vieweg, Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, spricht im Seminarraum neben der Cafeteria über mögliche Therapieansätze bei Angststörungen. Dabei geht er auf die Grundlagen und die unterschiedlichen Formen von Angststörungen näher ein. Im Anschluss wird vor allem der Ablauf einer Verhaltenstherapie erklärt und erläutert, wie Betroffene entsprechende Therapeuten erreichen können.

Fast jeder zehnte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an einer Angststörung. Lange Zeit galten die Krankheitsbilder als schwer behandelbar und führten zu chronischem Leiden und schweren Einschränkungen für die Betroffenen. Inzwischen gibt es hocheffektive Behandlungsverfahren, sowohl medikamentös als auch psychotherapeutisch.

Die Veranstaltung des Sophien- und Hufeland-Klinikums richtet sich an alle Interessierten und ist kostenfrei. Das Thema des Gesundheitsforums Weimar am 15. Oktober wird dann der Parkinson-Krankheit gewidmet.

Patientenversorgung auf höchstem Niveau: Erfolgreiche Zertifizierung des Sophien- und Hufeland-Klinikums  [04.03.2020]

Glücklich über die erfolgreiche Rezertifizierung des Weimarer Klinikums: Die Qualitätsmanagementbeauftragten Katrin Schwarz, Tina Hirth und Doreen Hoffmann (von links). Foto: Doreen Fritsch-Päsel

Sehr gute medizinische Leistungen, eine strukturierte Versorgung und ein eingespieltes Team im pflegerischen und ärztlichen Dienst: Zum wiederholten Male haben alle Fachabteilungen des Sophien- und Hufeland-Klinikums unter Beweis gestellt, dass sie die hohen Anforderungen der der weltweit bedeutsamsten Qualitätsmanagement-Norm erfüllen. Damit wurde das größte christliche Krankenhaus Thüringens zum ersten Mal erfolgreich nach DIN EN ISO 9001: 2015 rezertifiziert.

Dieses Qualitätsmanagementsystem ist darauf ausgerichtet, betriebliche Abläufe transparent zu gestalten, miteinander abzustimmen sowie mögliche Risiken zu erkennen und zu bewältigen. „Zugleich ist die Zertifizierung ein Wegweiser für unsere Patienten, der ihnen signalisiert, bei uns in guten Händen zu sein“, erklärt Geschäftsführer Tomas Kallenbach. 

Drei Tage lang wurden alle klinischen Bereiche sowie weitere Abteilungen, wie etwa der Zentraleinkauf und die Personalabteilung, auf Herz und Nieren geprüft. Auch die in das Haus eingegliederte Evangelische Pflegeschule wurde als Bildungseinrichtung gemäß der DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Nach der intensiven Prüfung stellten die unabhängigen externen Prüfer dem Weimarer Klinikum ein besonders gutes Zeugnis aus.
Der Ärztliche Direktor PD Dr. Olaf Bach zeigte sich nach der erfolgreichen Zertifizierung erfreut: „Wir bemühen uns stetig um die bestmögliche Behandlungsqualität. Die Zertifizierung ist dafür ein deutliches Ausrufezeichen. Auch in Zukunft möchten wir gemeinsam dafür sorgen, die hohen Qualitätsansprüche an eine wohnortnahe Patientenversorgung mit Leben zu füllen.“

„Durch das große Engagement aller Beteiligten konnte nahtlos an die guten Leistungen der letzten Zertifizierung angeknüpft werden", freuen sich die Qualitätsmanagementbeauftragten des Klinikums, Katrin Schwarz, Doreen Hoffmann und Tina Hirth.
Das Zertifikat ist drei Jahre lang gültig, die Einhaltung der Standards wird allerdings jährlich überprüft.

 

  
« zurück

  30.05.2020 - 17:47 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de