Aktuelles > News/Pressemeldungen > Als Schlaganfallpatient in den besten Händen: Erfolgreiche Rezertifizierung der „Stroke Unit“ am Klinikum Weimar

Pro Jahr erleiden rund 270 000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Nach Herz- und Krebserkrankungen ist dieses Krankheitsbild die dritthäufigste Todesursache. Bei rund der Hälfte aller Betroffenen führt der Schlaganfall zu bleibenden Behinderungen. Um die Risiken dauerhafter Schäden zu minimieren, ist schnelle und kompetente Hilfe auf hohem Niveau notwendig. Am Sophien- und Hufeland-Klinikum erhalten Patienten auf der sogenannten Stroke Unit – einer Spezialstation zur Behandlung von Schlaganfällen an der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie – seit mehr als 15 Jahren eine Versorgung auf besonders hohem Niveau.

Die Qualität bei der Behandlung dieser Patienten wurde jetzt von einem unabhängigen Expertenteam erneut bestätigt: Die Zertifizierungsgesellschaften, Deutsche Schlaganfallgesellschaft und LGA InterCert, haben die Abteilung bereits zum dritten Mal als „Regionale Stroke Unit“ rezertifiziert. Dabei lobten die Auditoren insbesondere die hohe fachliche Kompetenz, das interne Qualitäts- und Risikomanagement und die optimale Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen, etwa der Neuroradiologie, Kardiologie, Diabetologie sowie der Gefäßchirurgie.

„Wir freuen uns sehr, dass wir erneut zeigen konnten, welche besondere Qualität in der Diagnostik und Behandlung bei akuten Schlaganfällen in unserem Haus geboten wird. Gleichzeitig ist diese Auszeichnung eine Bestätigung für die hervorragende Arbeit unserer Mitarbeiter“, berichtet PD Dr. Rolf Malessa, Chefarzt an der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie.

Zur Stroke Unit am Klinikum Weimar zählen sechs zertifizierte Betten mit medizintechnischer Ausstattung für eine optimale Akutbehandlung und Intensivüberwachung. Die Patienten werden in der Akutphase rund um die Uhr von einem hochspezialisierten Team aus Ärzten, Pflegefachkräften, Ergo- und Physiotherapeuten sowie Logopäden betreut. Pro Jahr werden auf der Spezialstation etwa 500 Patienten versorgt.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Schlaganfallpatienten auf einer Stroke Unit am besten versorgt werden. So treten nach einer Spezialbehandlung schwere Lähmungen und bleibende Sprachstörungen deutlich seltener auf. Die langjährigen Erfahrungen in der Notfalldiagnostik, Akuttherapie und Verhinderung der Schlaganfallausdehnung sind entscheidende Voraussetzungen für eine Prognoseverbesserung um mehr als 30 Prozent hinsichtlich Sterblichkeit, Pflegeheimversorgung und schwerer Behinderung.


Bei der Übergabe des Zertifikats: Oberarzt Dr. Stefan Harscher, Chefarzt Dr. Rolf Malessa, Geschäftsführer Tomas Kallenbach (hintere Reihe von links) sowie Schwester Britta und die Qualitätsmanagementbeauftragte Katrin Schwarz.

Gut Licht – 20 Jahre Klinikum Weimar [04.12.2018]

Anlässlich seines 20jährigen Bestehens waren alle Interessierten aufgefordert, ihr schönstes Architekturfoto des Weimarer Klinikums einzureichen. „Unser Gebäude zählte damals aus funktionaler sowie architektonischer Sicht zu den modernsten Kliniken in ganz Deutschland. Eine positive Atmosphäre des Heilens zu schaffen, war das Ziel des namenhaften Architekten Carlos A. Ott“, erklärt Tomas Kallenbach, Klinikgeschäftsführer und Initiator des Fotowettbewerbs. Auch heute unterscheidet sich der Bau unseres Klinikums noch stark von anderen Krankenhäusern und wird mit seiner besonderen Architektur wahrgenommen. Die Gewinner aus den insgesamt 28 Einsendungen – erlaubt war es, entweder vier einzelne Fotografien oder eine kleine Serie bestehend aus bis zu vier Fotos einzureichen – werden nun zur Ausstellungseröffnung bekannt gegeben und prämiert. Die drei eindrucksvollsten Fotografien der Bürgerinnen und Bürger werden mit einem Preisgeld in Höhe von 250€, 150€ sowie 100€ ausgezeichnet.

Eine Jury, bestehend aus Tomas Kallenbach, dem Regionalredakteur der Thüringer Allgemeinen Zeitung und der Thüringischen Landeszeitung Michael Baar, der Kuratorin Andrea Dietrich und dem Diplom-Designer René-T. Kusche, begutachtete die 88 Einzelmotive und legte die ersten drei Gewinnerplätze fest. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, der spannenden Enthüllung aller eingereichten Fotografien beizuwohnen. Die Ausstellungsreihe „Kunst im Krankenhaus“, kurz KIK, die seit 18 Jahren von der Weimarer Kuratorin Andrea Dietrich betreut wird, zeigt alle drei bis vier Monate ausgewählte Arbeiten verschiedenster Künstler, die sich zu einem qualitätsvollen, farbenfrohen Reigen verschiedenster künstlerischer Techniken und inhaltlicher Stoffe vereinen. Die Themen reichen von der Landschafts- und Tierfotografie bis zu ideenreichen Porträts und abstrakten Form- und Farbexperimenten in Tusche, Acryl oder Öl.

  
« zurück

  19.03.2019 - 11:01 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Unser Veranstaltungskalender zum Download

Veranstaltungskalender 2019

 Ihre Ansprechpartnerinnen
Ihre Ansprechpartnerinnen -

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel (Mitte)
Tel. 03643/ 57-2164

Anja Knopf (re.)
Tel. 03643/ 57-2169

India Neigefindt (li.)

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de