Aktuelles > News/Pressemeldungen > Gold – Trainingsteams des Weimarer Klinikums auf besten Plätzen

Große Freude über die Goldmedaille: Die Mitglieder der kanadischen Koch-Mannschaft Alysha Muir, James Bodanis, Joe Kumar, Davis Bakker, Kire Boseovski, Vincenzo Capitano, Jonathon Brum, Dimuthu Parera, Annalisa Lattavo und Delegationsleiter Rudi Fischbacher mit Christian Höttges, dem Betriebsleiter der Klinik-Service-Gesellschaft (von links).

Fünf Tage lang haben sie bis tief in die Nacht hinein gekocht, angerichtet und verziert. Jetzt hat sich die intensive Vorbereitung in der Küche des Sophien- und Hufeland-Klinikums ausgezahlt und das kanadische Team konnte sich bei der „Olympiade der Köche“ in Erfurt über die Goldmedaille freuen.

Bei dem wohl größten Kochwettbewerb der Welt überzeugte das zehnköpfige Team des „Humber College“, einem Institut aus Toronto zur Weiterbildung von Gastronomie-Führungskräften, in den Kategorien Vorspeisen, Fingerfood, Fünf-Gang-Menü, Buffetplatte für acht Personen, Dessert und „Chocolats“.

„Es hat uns große Freude bereitet, der Mannschaft bei den Vorbereitungen zuzuschauen. Die Teilnehmer haben viel Ruhe und Gelassenheit ausgestrahlt, sie waren jederzeit sehr aufgeschlossen und freundlich. Das Team hat sich in unserer Küche sehr wohl gefühlt und war froh, so viel Platz zur Verfügung zu haben“, berichtet Christian Höttges. Der Betriebsleiter der Klinik-Service-Gesellschaft  hat das kanadische Koch-Team bei den Vorbereitungen unterstützt und mit den notwendigen Utensilien ausgestattet.

Die eigens aus Kanada angereiste Institutsleiterin des „Humber College“, Susan Sumerville, zeigt sich von der Größe und Sauberkeit der Klinikküche sehr beeindruckt. Sie bedankte sich bei dem Team des Weimarer Klinikums für die Gastfreundschaft und schmiedete bereits mit Christian Höttges Pläne über die Reservierung der Klinikküche zur nächsten Olympiade im Jahr 2020.

Neben dem Team aus Kanada hat sich auch die schwedische Mannschaft, die sich auf die Gemeinschaftsverpflegung in Schulen spezialisiert hat, einen Tag lang in der Klinikküche auf ihren Auftritt vorbereitet. Die Skandinavier holten in der Kategorie „warmes Mittagsmenü“ die Silbermedaille.

Thüringenweit einzigartiges Programm für werdende Mütter: Klinikum Weimar erfüllt hohe Qualitätskriterien der Techniker Krankenkasse  [11.02.2020]

Ausführliche Betreuung und Beratung: Hebamme Katrin bei der Arbeit. Foto: Thomas Müller.

Für werdende Mütter hat die Techniker Krankenkasse mit dem Angebot „Babyfocus“ ein besonderes Qualitätsprogramm entwickelt und kooperiert dazu bundesweit mit 17 Geburtskliniken. Für die Rundum-Betreuung werdender Mütter wählt die TK ihre Partner nach umfassenden qualitativen Kriterien aus. Dazu zählt etwa, dass die teilnehmenden Ärzte und Hebammen regelmäßige Weiterbildungen absolvieren, um die Patientinnen stets nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen behandeln zu können. Da das Sophien- und Hufeland-Klinikum alle Kriterien erfüllt und sich bei der Betreuung von Schwangeren ein überregionales Renommee erarbeitet hat, ist die Wahl der Techniker Krankenkasse bei der Suche nach einem ersten Kooperationspartner in Thüringen auf die Weimarer Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe gefallen.

Eine ausführliche Hebammenberatung für Erstgebärende, geburtsvorbereitende Akupunktur und  die Teilnahme am Kurs Babyschwimmen sind Bestandteile des Programms.

Pro Jahr erblicken am Weimarer Klinikum rund 1.100 Kinder das Licht der Welt. Damit zählt das Haus zu den größten Geburtskliniken Thüringens. Das erfahrene Team der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe betreut auch Patientinnen mit Risikoschwangerschaften – etwa bei Schwangerschaftsdiabetes oder einer Beckenendlage. Außerdem ist die Geburtsklinik gemeinsam mit der Kinderklinik des Hauses als Perinatalzentrum Level II klassifiziert. Damit wird eine hohe Versorgungskompetenz für Früh- und Neugeborene bescheinigt. Somit werden im Klinikum Weimar alle Voraussetzungen für eine professionelle Versorgung von Kindern erfüllt, die ab der 29. Schwangerschaftswoche oder mit einem Gewicht ab 1.250 Gramm zur Welt kommen.

 

  
« zurück

  01.04.2020 - 07:06 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de